Paraguay

Von Iguazu aus reise ich nach Paraguay ein, leider zeigt sich das Land hier nicht gerade von seiner besten Seite. Die Grenzstadt Ciudad del Este lebt hauptsächlich vom Handel und wohl auch Schmuggel mit den Nachbarländern und ist extrem überfüllt. Immerhin bekomme ich hier bei Pirelli einen neuen Hinterreifen, den mir aber weder der Verkäufer noch der offizielle Yamaha Händler aufziehen will. Ein paar Minuten später finde ich aber einen hilfsbereiten Mechaniker. Als ich den Preis von 5$ ohne Verhandlung akzeptiere, fragt er mit einem Lachen im Gesicht: „6 Dollar?“.

In Coronel Oviedo bleibe ich einige Tage bei Walter.  Er ist vor vielen Jahren nach Paraguay ausgewandert und hat mit seinen mehreren 2CV und Land Rovern viele Touren durch Südamerika unternommen. Sein Haus mit dem schönen Garten in dem verschiedenste Obstbäume wachsen und die nette Gesellschaft sind für mich wie eine Oase im geschäftigen Südamerika in der ich mich wohlfühle und etwas erholen kann. 

Mit Tipps zur Route und Unterbringungen verlasse ich Paraguay ein paar Tage später wieder im Norden nach Brasilien. Die Strecke im Norden ist schöner und hat vor allem weniger Verkehr. Insgesamt, finde ich, hat Paraguay aber eher wenig Besonderes zu bieten.  

 
 
 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.